Kommerzieller Inhalt | Nur für Neukunden | 18+

Poker ist ein Spiel, das in wenigen Minuten erlernt werden kann, aber es erfordert viel Erfahrung, um es zu meistern. Dieser Artikel erklärt die grundlegenden Regeln und Ziele des Spiels für Anfänger. Ich werde in zukünftigen Artikeln zur Pokerstrategie andere Formen und Variationen des Pokerspiels behandeln. Während Poker aus einem Buch gelernt werden kann, empfehle ich, Poker zu lernen, eines der vielen virtuellen Geldspiele auszuprobieren oder echtes Geld mit geringen Einsätzen zu spielen.

poker

Wie man Poker spielt – Was ist der Zweck des Pokerspiels?

Der Erfolg an den Pokertischen wird in Chips oder Geld gemessen. Während das Glück kurzfristig eine wichtige Rolle spielt, ist das Tolle am Poker, dass die Fähigkeit im Laufe der Zeit immer gewinnt. Um Chips von deinem Gegner zu verdienen, musst du die folgenden Dinge tun.
Entweder zeigen Sie am Ende der Wettrunde die beste Hand oder Sie können Ihre Gegner vor dem Ende der Wetten folden … so gewinnen Sie Geld, da Sie der einzige sind, der noch in der Hand ist.

Um zu veranschaulichen, wie das Spiel gespielt wird, werde ich Sie durch eine Hand führen, um die Abfolge der Ereignisse vom Beginn der Hand bis zum Showdown am Ende der Runde zu sehen.

Vor der Hand: Ein Spieler wird als Dealer bezeichnet. Dies wird durch eine Scheibe am Tisch angezeigt, die als „Button“ bezeichnet wird. Dann setzen die beiden Spieler links vom Dealer ihre Pflichteinsätze in den Pot. Diese obligatorische Wette wird als „Blind“ bezeichnet und bildet den Startpot vor jeder Hand. Der zweite Spieler links vom Dealer ist der Big Blind, der 1 Einheit setzt (das minimale Einsatzlimit), und der erste Spieler links vom Dealer ist der Small Blind, der die Hälfte dieses Betrags setzt.

Geben: Jeder Spieler erhält zwei Karten, die „Hole Cards“ genannt werden, weil jeder Spieler nur seine eigenen Karten sehen kann.

Erste Setzrunde: Die Setzrunde beginnt mit dem ersten Spieler nach dem Big Blind. Jeder Spieler muss entscheiden, ob er erhöht, mitgeht (um den Betrag des Big Blind oder der letzten Erhöhung) oder aussteigt. Nach der Uhr muss jeder Spieler den Betrag des letzten Einsatzes setzen oder erhöhen, wenn er im Spiel bleiben möchte. Das Wetten endet, wenn jeder auf den letzten Einsatz erhöht hat – der genaue Betrag, den Sie setzen können, ist variabel und wird in meinem Artikel über „No-Limit, Pot-Limit und Fixed Limit Betting“ ausführlich behandelt.

Texas Holdem ist ein Spiel mit „Gemeinschaftskarten“. Insgesamt werden 5 Karten offen in der Mitte des Tisches abgelegt. Die Spieler müssen die bestmögliche Kombination (Hand) aus ihren 2 Karten und den 5 Gemeinschaftskarten bilden.

Der Flop: Nach der ersten Setzrunde werden die ersten 3 Gemeinschaftskarten in die Mitte des Tisches gelegt. Hier können die Spieler eine gute Vorstellung davon bekommen, wie stark ihre Basis in dieser Situation ist. Dann beginnt die zweite Runde der Wetten. Anders als bei der Pre-Flop-Einsatzrunde sollte dieses Mal der Spieler links vom Dealer-Button beginnen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie immer noch schachern und damit die Initiative an den nächsten Spieler übergeben. Diese Setzrunde endet, wenn der letzte Einsatz getätigt wurde, oder wenn alle Spieler bis auf einen gepasst haben, oder wenn alle verbleibenden Spieler im Spiel gepasst haben.

Turn: Es wird ebenfalls eine Gemeinschaftskarte in die Tischmitte gelegt, die auch als „Turn-Karte“ bezeichnet wird. Wieder beginnt eine Setzrunde, ähnlich wie beim Post-Flop-Szenario.

Der River: Die letzte Gemeinschaftskarte, auch „River“ genannt, ist die letzte Karte, die ausgeteilt wird und die letzte Wettrunde einleitet.

Der Showdown: Wenn nach dem River mehr als ein Spieler im Spiel bleibt, müssen die Spieler ihre Karten zeigen. Die beste Kombination aus 5 Karten gewinnt den Pott. Das bedeutet, dass die Spieler 2 ihrer Karten und 3 der Gemeinschaftskarten, 1 ihrer Karten und 4 der Gemeinschaftskarten oder sogar alle ihre Karten verwenden können.