0 Teilen Teilen Teilen Teilen

Wissenswertes zur WM 2014 in Brasilien: Teams, Stadien und mehr

Wissenswertes zur WM 2014 in Brasilien: Teams, Stadien und mehr
5 (100%) 1 Bewertung(en)

Im nachfolgenden Artikel können Sie viele interessante und wissenswerte Informationen rund um die WM 2014 in Brasilien nachlesen. Angefangen von den teilnehmenden Nationen und den Gruppeneinteilungen, bis hin zu Public Viewing Möglichkeiten in Deutschland und wichtigen Reiseinformationen, wenn Sie der WM persönlich einen Besuch abstatten wollen.

Es dauert nicht mehr lange, bis der Brazuca über die heiligen Rasen in Brasiliens WM-Stadien rollen wird. Wer sich jetzt fragt was ein „Brazuca“ sein soll – dies ist der Name des offiziellen Spielballs bei der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft.

Teilnehmende Nationalmannschaften

Beim wichtigsten und größten Fußballturnier der Welt, kämpfen alle 4 Jahre die besten 32 Mannschaften dieses Planeten gegeneinander um die Krone dieser Sportart. Jeder der 6 bestehenden Kontinente veranstaltet im Vorfeld eine WM-Qualifikation, welche die besten Nationen zur Teilnahme bei der WM berechtigt.

Aufteilung der WM-Startplätze nach Kontinente

Jeder der Kontinente hat – bezogen auf die derzeitige Stärke der Nationen – eine bestimmte Anzahl an Startplätzen zur Verfügung. Europa ist mit 13 Startberechtigungen der derzeit klar dominierende Kontinent.

Die Verteilung der WM-Startplätze ist für die Endrunde in Brasilien wiefolgt geregelt:

Kontinent & Konföderation Anzahl der Startplätze
Europa (UEFA) 13
Afrika (CAF) 5
Südamerika (CONMEBOL) 6
Nord- & Zentralamerika (CONCACAF) 4
Asien (AFC) 4
Ozeanien (OFC) 0

Das Ozeanien keine Nation bei der diesjährigen Weltmeisterschaft stellt, hängt damit zusammen, dass der Qualifikationssieger Ozeaniens noch ein Playoff gegen ein anderes Team eines anderen Kontinenten bestehen muss. Neuseeland verlor dies  gegen den Gruppenvierten aus Nord und Zentralamerika Mexico.

Ebenso müssen die Fünften der Qualifikationgruppen aus Südamerika und Asien in ein Play-Off Spiel. Für die Endrunde in Brasilien löste Uruguay das Ticket gegen Jordanien. Die kontinentübergreifenden Play-off Spiele werden seit der WM 2010 in Südafrika ausgelost. Davor war es noch so, dass der Ozeaniensieger gegen den Fünften aus Asien und die beiden amerikanischen Teams gegeneinander antraten.

Aufteilung der WM-Gruppen 2014

Seit 1998 wird die WM Endrunde mit 32 teilnehmenden Mannschaften ausgetragen, welche in 8 Gruppen á 4 Teams aufgeteilt werden. Die 2 besten aus jeder Gruppe steigen nach der Gruppenphase in das Achtelfinale auf, wobei jeder Gruppensieger auf einen Zweitplatzierten trifft.

Hier sehen Sie die Gruppenaufteilung:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
braBrasilien Spanien Kolumbien Uruguay
Kroatien Niederlande Griechenland Costa Rica
Mexiko Chile Elfenbeinküste England
Kamerun Australien Japan Italien
Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
Schweiz Argentinien Deutschland Belgien
Ecuador Bosnien & Herzegowina Portugal Algerien
Frankreich Iran Ghana Russland
Honduras Nigeria USA Südkorea

Wenn Sie den kompletten Spielplan der WM Endrunde durchsehen wollen, klicken Sie auf den Link zum Spielplan Artikel. Hier erfahren Sie außerdem, wo die Partien im Fernsehen übertragen werden.

Die Stadien der Fußball WM 2014

Die zentralen Schauplätze der WM in Brasilien sind wie bei jeder anderen Weltmeisterschaft die Stadien. Die FIFA wählte 12 Austragungsorte aus 17 Städten aus, welche sich für die Austragung von WM-Spielen beworben haben. Die offiziellen „Fifa WM Stadien 2014“ stehen somit in Belo Horizonte, Brasilia, Cuiaba, Curitiba, Fortaleza, Manaus, Natal, Porto Alegre, Recife, Rio de Janeiro, Salvador da Bahia und São Paulo.

Die oben angeführte Grafik veranschaulicht die geographische Lage der einzelnen Arenen. Während die Stadien in Belo Horizonte, Curitiba, Fortaleza, Porto Alegre und Rio de Janeiro nur teilweise renoviert und umgebaut wurden, baute man die restlichen Austragungsorte komplett neu auf. Schätzungen zufolge kostete dies bereits knapp 3 Milliarden Euro.

Die beeindruckensten Stadien werden folgend kurz portraitiert und vorgestellt:

Arena de São Paulo – São Paulo

Mit einem Fassungsvermögen von knapp 66.000 Zusehern ist die Arena de São Paulo eines der größten bei der WM. Das Stadion wird vermutlich erst einen Monat vor Beginn der Endrunde fertiggestellt und ist somit brandneu und unberührt wenn das Turnier beginnt. Umso spezieller ist es auch, dass genau in dieser Arena das Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeber Brasilien und Kroatien stattfinden wird.

Nach der Weltmeisterschaft wird das Stadion von einem der 3 großen Fußballvereine in São Paulo weiterverwendet. Der Sport Club Corinthians Paulista – welcher außerdem die größte Anhängerschaft in São Paulo hat – wartet schon lange auf eine neue Heimstätte. Dieser Traum geht Dank der WM nun endlich in Erfüllung.

Estádio do Maracanã – Rio de Janeiro

Das Estádio do Maracanã ist das wohl bedeutenste und berühmteste Fußballstadion in ganz Brasilien. Diese Arena wurde einst für die Fussball-Weltmeisterschaft 1950 gebaut. Den Weg in die Geschichtsbücher fand dieses Stadion nach dem Finale der WM 1950, wo der Topfavorit und Gastgeber Brasilien 2:1 gegen Uruguay verlor. Dieses Spiel hält zudem bis heute den Zuschauerrekord mit über 200.000 Personen.

2014 spielt dieses so geschichtsträchtige Stadion wieder die Hauptrolle. Insgesamt werden im Estádio do Maracanã 7 Spiele ausgetragen, inklusive des Finales am 13. Juli. Dies ist die höchste Anzahl an Spielen, die für ein Stadion zugeteilt wurden.

Das Fassungsvermögen heute beträgt 73.500 Zuseher und ist noch immer das größte aller 12 Stadien. Die unter Denkmalschutz stehende Außenfassade wurde beibehalten während das Dach, die Bestuhlung und der unterste Rang total erneuert wurden.

Arena Amazônia – Manaus

Dieses Stadion befindet sich inmitten des Amazonasgebietes Brasiliens. Wie man auf der Übersicht in der oben dargestellten Landkarte erkennen kann, ist das Amazônia Stadion in Manaus ein wenig abgelegen zu den anderen Spielorten. Das Design des Stadions ist einem typischen Strohkorb der Region nachempfunden und fasst etwas mehr als 42.000 Zuschauer.

Bei dieser Arena wurde die Aufmerksamkeit vor allem auf die Nachhaltigkeit gerichtet. Regenwasser soll für sanitäre Anlagen sowie zur Rasenbewässerung weiterverwendet und Strom soll vor allem durch Sonnenlicht mittels Solaranlagen gewonnen werden.

Estádio Nacional – Brasília

Das Estádio Nacional ist mit 68.000 Zuschauerplätzen das zweitgrößte Stadion dieser WM-Endrunde. Auch hier werden – wie im Estádio do Maracanã – 7 Spiele ausgetragen. Darunter befindet sich auch das Spiel um Platz 3, welches einen Tag vor dem großen Finalspiel stattfindet. Außerdem war diese Arena der Austragungsort des Confederations-Cup Eröffnungsspiels 2013, welches Brasilien mit 3:0 gegen Japan für sich entschied.

Nach der Weltmeisterschaft soll das Stadion für kulturelle Großveranstaltungen oder Shows weitergenutzt werden.

Wie bekommt man Tickets?

Eine überaus wichtige Frage stellt sich den Fans, welche bei der WM in Brasilien live dabei sein wollen. Die Frage, die sich stellt, ist: „Wie und woher bekomme ich Tickets?“.

Eintrtittskarten zu Spielen für die Fußball WM Brasilien 2014 sind ausschließlich auf der Homepage FIFA.com erhältlich. Jeder kauf über einen anderen Anbieter sollte daher gut durchdacht und vertrauenswürdig sein. Jeder Kartenkauf muss zuvor nämlich über die FIFA Webseite abgewickelt werden.

Ein Beispiel für einen Wiederverkäufer ist das deutsche Online-Ticket Unternehmen viagogo. Unter diesem Link können Sie die Ticketangebote dieses Anbieters finden.

Bis dato wurden bereits über 2,5 Millionen Tickets verkauft. In der „Last-Minute“-Verkaufsphase haben Sie jedoch noch immer die Chance, sich Ihre Tickets zu Spielen für die Fußball WM in Brasilien zu sichern. Man sollte jedoch nicht zu lange überlegen. Schon 4 Stunden nach Beginn der letzten Verkaufsrunde wurden bereits über 126.000 Tickets verkauft.

Das Kaufprinzip hierbei lautet: First Come, First Serve. Dies bedeutet, dass derjenige, der sich früh genug für einen Ticketkauf entscheidet, auch eines bekommt.

Die Preise der Eintrittskarten sind:

Spiel Preisspanne
Gruppenspiele zwischen $90 und $175
Achtelfinale
zwischen $110 und $220
Viertelfinale / Spiel um Platz 3 zwischen $165 und $330
Eröffnungsspiel
zwischen $220 und $495
Halbfinale zwischen $275 und $660
Finale zwischen $440 und $990

Hat man sich ein Ticket gekauft und ist am Spieltag wegen gewissen Gründen verhindert, kann die Eintrittskarte auch übertragen oder weiterverkauft werden. Hierfür gelten allerdings bestimmte Richtlinien, welche Sie auf der FIFA Homepage unter dem Menüpunkt „Richtlinien für Übertragung und Weiterverkauf von Tickets“ nachlesen können.

Public Viewing in Deutschland

Das gemeinsame Erleben eines Fußballspiels mit tausenden anderen Fans erfreut sich vor allem seit der WM 2006 in Deutschland großer Begeisterung. Auch in diesem Jahr werden in den deutschen Großstädten wieder Fanmeilen errichtet und Public Viewing Events organisiert.

Aufgrund der verschiedenen Zeitzonen hat es hier im Vorfeld allerdings Probleme gegeben. In Brasilien gibt es 3 verschiedene Zeitzonen, wobei 2 davon relevant für die Weltmeisterschaft sind. Der Hauptteil der Spiele findet in Deutschland 5 Stunden später statt. Ist somit beispielsweise ein Spiel um 16 Uhr angesetzt, wird dieses in deutscher Zeit um 21 Uhr stattfinden.

Die Spielorte Cuiabá und Manaus befinden sich in einer anderen Zeitzone. Hier beträgt der Zeitunterschied sogar 6 Stunden. Die dort stattfindenden Spiele starten also beispielsweise nicht um 16 Uhr, sondern um 22 Uhr.

Dieser Umstand ist für das Public Viewing sehr relevant, da knapp die Hälfte aller stattfindenden Spiele erst nach 22 Uhr deutscher Zeit angepfiffen werden. Da der Lärmschutz in Deutschland aber genau um diese Zeit in Kraft tritt, war das gemeinsame Fußball schauen vorübergehend in Gefahr. Eine Sonderverordnung der Bundesregierung sorgt allerdings dafür, dass öffentliche Übertragungen zur Fußball WM auch bis nach Mitternacht zulässig sind.

Die größten Public Viewing Events wird es wie vor 4 Jahren in Berlin, München und Hamburg geben.

  • Berlin: Das größte Public Viewing Event Deutschlands findet wie zu jeder WM oder EM Endrunde inmitten von Berlin statt. Zwischen der Siegessäule und dem Brandenburger Tor können Sie vorraussichtlich ab dem 16. Juni alle Gruppenspiele sowie K.O. Partien live mitverfolgen.
  • München: 2006 und 2010 feierten tausende Deutschland-Fans im Olympiastadion und auf der Leopoldstraße. Auch für 2014 steht bereits fest, dass es wieder ein Public Viewing im Olympiastadion Münchens geben wird. Tickets kosten hier im Vorverkauf 8€.
  • Hamburg: In Hamburg gibt es die Möglichkeit des Public Viewings auf dem Heiligengeistfeld. Bis zu 70.000 Besucher finden hier Platz.

Neben diesen rießigen Fanmeilen wird es zudem auch viele andere Public Viewing Angebote in ganz Deutschland geben. In den letzten Jahren gab es ähnliche Events unter anderem in Köln, Düsseldorf, Essen, Hannover oder Stuttgart.

Für alle Wettbegeisterte ist die WM ein zusätzlicher Nervenkitzel. Klicken Sie auf diesen Link um sich über die wichtigsten deutschen Wettbörsen und dessen Angebote zu informieren.

Nützliche WM Reiseinformationen

Wenn Sie sich dafür entscheiden selbst nach Brasilien zu reisen, um live bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein, sehen Sie hier nützliche Reiseinformationen zusammengefasst.

Vor der Reise

Besonders vor Ihrem Reiseantritt sollten Sie einige Punkte beachten.

Gültiger Pass

Das allerwichtigste ist natürlich ein gültiger Reisepass. Dieser muss bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Die Einreise mit Personalausweis ist nicht erlaubt. Für Tourismus ist kein Visum erforderlich. Es muss lediglich eine Ein- und Ausreisekarte ausgefüllt werden, die normalerweise an Bord ihres Flugzeuges ausgeteilt werden.

Geld

Benutzen Sie vorwiegend ihre Kreditkarte. Diese sind landesweit akzeptiert. Sie sollten sich zuvor nur bei ihrer Bank erkundigen, ob Ihre Karte auch in Brasilien funktionstüchtig ist. Das tragen von viel Bargeld kann zu einem erhöhten Überfallsrisiko führen.

Impfungen

Notwendig für eine Einreise nach Brasilien ist keine Impfung. Jedoch wird empfohlen, sich gegen Gelbfieber impfen zu lassen. Fragen Sie zudem ihren Arzt, welche Impfungen in ihrem Reiseziel noch ratsam sind.

Für den Notfall

Versuchen Sie sich vor ihrer Reise Kopien Ihrer wichtigsten Reisedokumente zu machen. Diese können Sie in einem seperaten Reisegepäck aufbewahren, oder in elektronischer Form abspeichern. Eine E-Mail an die eigene Adresse mit den Dokumenten als Anhang ist eine gute Variante dafür.

Die Telefonnummern im Notfall sind:

  • Polizei: 190
  • Notarzt: 192
  • Feuerwehr: 193

Jedoch zu beachten ist, dass die Kommunikation ohne Sprachkentnisse schwierig sein kann.

Deutsche Botschaft und Generalkonsulate

Sollten Sie in Schwierigkeiten geraten, ist es gut zu wissen, wo sich die Botschaft im Reiseland befindet. Die Deutsche Botschaft befindet sich in Brasília.

Botschaft Brasília

Adresse: SES – Avenida das Nações, Qd. 807, lote 25

70415-900 Brasília – DF

Telefon: +55 (61) 3442.7000

Konsularbezirk: Acre, Amapá, Amazonas, Distrito Federal, Goiás, Mato Grosso, Pará, Rondônia, Roraima und Tocantins

Offizielle Webseite: Botschaft Brasília

 

Neben der Botschaft gibt es auch 4 weitere Generalkonsulate Deutschlands, die ihnen bei Problemen ebenfalls weiterhelfen können. Diese befinden sich in Recife, Rio de Janeiro, São Paulo und Porto Alegre.

Diese Auslandsvertretungen können ihnen bei Verlust von Geld oder Papieren, bei Krankheit oder Unfall oder bei Festhnahmen durch die Polizei behilflich sein und gegebenenfalls einen Übersetzer oder Rechtsanwalt zur Verfügung stellen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0
Teilen
Teilen Teilen Teilen