0 Teilen Teilen Teilen Teilen

Versteckte Faktoren – Was bei Fußball WM Wetten auch eine Rolle spielt

Versteckte Faktoren – Was bei Fußball WM Wetten auch eine Rolle spielt
4 (80%) 1 Bewertung(en)

Die Fußball WM in Brasilien steht vor der Tür und damit auch wieder die Möglichkeit, sich im Wettbüro auszutoben. Für die Profis unter den Tippspielern bedeutet dies eine sorgfältige Analyse der Mannschaften und anderen Faktoren, welche das Endergebnis der Spiele beeinflussen können. Angefangen vom unterschiedlichen Klima oder der Zeitverschiebung, bis hin zu den langen Clubsaisonen der Top-Spieler, gibt es einige Faktoren, auf die man Anfangs vielleicht nicht denkt.

Klima und Zeitverschiebung

Brasilien ist flächen- und bevölkerungsmäßig das fünftgrößte Land der Welt und hat 3 verschiedene Zeitzonen, wobei 2 davon für die Weltmeisterschaft relevant sind. Der Zeitunterschied von Deutschland beträgt daher entweder 5 oder 6 Stunden. Dem nicht genug, gibt es in Brasilien auch noch verschiedene Klimaverhältnisse innerhalb des Landes.

Vom äquatorialen Klima im nordwesten des Landes, bis hin zu trockenen, tropischen und subtropischen Verhältnissen im Zentrum und im Süden des Staates, bietet Brasilien so ziemlich alle Bedingungen. Die Orte, in dem sich die Stadien befinden, wurden auch passend gleichmäßig in alle Klimaverhältnisse aufgeteilt.

In der unten angeführten Grafiken sehen Sie die verschiedenen klimatischen Bedingungen und die Lage der Spielorte nebeneinander übersichtlich dargestellt.

Für die teilnehmenden Nationalmannschaften Südamerikas sollten diese klimatischen Bedingungen eher problemlos bleiben. Vor allem, da Brasilien sich im relativen Zentrum des Kontinents befindet und alle anderen Länder Südamerikas – bis auf Chile und Ecuador – an Brasilien grenzen. So haben vor allem Kolumbien, Argentinien und Uruguay einen gewissen Heimvorteil bei dieser WM, da diese direkt an den Austragungsort der diesjährigen Fußball WM angesiedelt sind und somit die dortigen Verhältnisse kennen.

Ganz anders sieht dies beispielsweise für europäische Teams wie die Schweiz, Niederlande, England, Frankreich oder Deutschland aus, welche ein komplett anderes Klima gewohnt sind.

Manaus

Inmitten des Amazonasgebietes liegt die Arena Amazônia in Manaus. Hier finden unter anderem die Spiele England gegen Italien und USA gegen Portugal statt. Im äquatorialen Klima gelegen, können hier die Temperaturen über 30° Celsius erreichen und die Luftfeuchtigkeit während der WM bei über 80% liegen.

Wenn Sie auf das Spiel England – Italien in Gruppe D wetten wollen, könnten die Wetterverhältnisse ein Vorteil für die Italiener sein, sind Sie die Hitze doch weit mehr vom Heimatland gewohnt als die immer vom schlechten Wetter umgebenen Engländer.

Cuiaba

Cuiaba liegt an der Grenze zu Bolivien und ist einem tropischen Savannenklima ausgesetzt. Das bedeutet für die in der Pantanal Arena spielenden Mannschaften wie Russland, Südkorea, Nigeria und Bosnien & Herzegowina Temperaturen von 30 Grad oder höher. Vor allem für die eher der Kälte ausgesetzten Teams aus Russland und Bosnien & Herzegowina könnte dies Schwierigkeiten bereiten.

Das Spiel in der Gruppe H von Russland gegen Südkorea könnte beispielsweise von diesen Klimaverhältnissen betroffen sein. Wenn man eine Wette auf dieses Spiel abschließen will, sollte man beachten, dass die Spieler aus Südkorea ein ebenfalls sehr warmes und luftfeuchtes Klima im Heimatland vorfinden, während die Russen bekannterweise mehr die Eiseskälte gewohnt sind.

Porto Alegre, São Paulo, Curitiba

Die Stadien am Südzipfel Brasiliens sind im subtropisch kontinentalen Klima angesiedelt. Während den Monaten der WM im Juni und Juli herrscht dort Winter mit Temperaturen von meistens zwischen 10 und 20 Grad Celsius. Allerdings ist bei einem besonders kalten Winter auch Schnee möglich. Frankreich, Argentinien, Niederlande und Spanien müssen sich unter anderen diesen Bedingungen auseinandersetzen.

Das Spiel in Gruppe B von Australien gegen die Niederlande könnte davon beeinflusst werden. Sind es doch die Holländer, die die etwas kälteren Temperaturen im Norden Europas etwas besser gewohnt sind als die Australier. Wenn Sie auf dieses Spiel tippen wollen, denken Sie an die Klimaverhältnisse und Temperaturen im Austragungsort. Diese können Mannschaften schwächen, welche die Bedingungen nicht gewohnt sind.

Brasília, Belo Horizonte

Tropisches Höhenklima gibt es in Brasília und Belo Horizonte zu genießen. Brasília liegt auf 1200 Höhenmeter und Belo Horizonte auf knapp 900. So hoch über dem Meeresspiegel wartet ein sehr heißes und trockenes Klima auf die Nationalmannschaften. Belgien, Kolumbien, Ghana und die Elfenbeinküste sind Teams, welche sich unter anderem mit dem Höhenunterschied anfreunden müssen. Die Skyline darunter zeigt Belo Horizonte, was übersetzt im übrigen soviel wie schöner Horizont bedeutet.

Interessante Wetten können auch hier abgeschlossen werden. Ein Beispiel dafür wäre die Partie Kolumbien – Elfenbeinküste in Gruppe C. Kolumbiens Hauptstadt Bogotá liegt auf 2640 Metern Seehöhe und beherbergt auch das Stadion des Nationalteams von Kolumbien. Die 1200 Höhenmeter Brasílias scheinen dagegen ein Kinderspiel, ganz im Gegensatz zur Elfenbeinküste, welche kaum Möglichkeiten zur Höhenluft in ihrem Land haben. Kolumbien hat bei diesem Spiel somit einen leichten Vorteil.

Fortaleza, Natal, Recife, Salvador

Tropisch is es auch in den Spielorten im nordosten Brasiliens. Mit Fortaleza, Natal, Recife und Salvador befinden sich hier gleich 4 Stadien in unmittelbarer Nähe. Jeweils in der Nähe des Meeres gelegen, erwarten die dort spielenden Mannschaften eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 80%. Italien, Deutschland, Brasilien und Uruguay tragen hier unter anderem ihre Spiele aus.

Beim Spiel Deutschland gegen Ghana in Gruppe G könnte dies sogar ein leichter Vorteil für das ghanaische Nationalteam sein, da ebenfalls eine hohe Luftfeuchtigkeit in ihrem Land herrscht und die Temperaturen auch ähnlich sind. Deutschland ist zwar Favorit in diesem Spiel, beim Wetten könnte man diesen Klimaumstand dennoch berücksichtigen.

Rio de Janeiro

Wer in der Fußball Hochburg Brasiliens seine Matches austragen darf oder es bis ins Finale schafft, darf sich im Estádio do Maracanã auf ein tropisches Klima freuen, bei dem das ganze Jahr über eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Es dominieren hier durchgehend warme Verhältnisse und es werden mit Temperaturen von rund 25 Grad in den Monaten der Fußball WM 2014 gerechnet.

Wenn Sie noch mehr zu den Stadien oder den teilnehmenden Teams erfahren wollen, lesen Sie ebenfalls den Artikel über Wissenswertes zur WM .

Reisestrapazen bei der Weltmeisterschaft

Neben dem außergewöhnlichen und wechselnden Klima, wartet auf viele Nationen auch ein großer Reisestress. Diese sind – ebenfalls wie die Anpassung zum Klima – für die Mannschaften aus Südamerika vergleichsweise sehr gering.

Am längsten dauert die Reise nach Brasilien für die teilnehmenden Mannschaften aus Europa und Asien. Am schlimmsten erwischt es dabei Länder wie Australien, Japan, Russland oder den Iran, die mit einer Anreisezeit zwischen 25 und 40 Stunden rechnen müssen.

Reisezeit während der WM

Doch wer jetzt denkt, dies seien die einzigen Reisestrapazen gewesen, liegt falsch. Da die Austragungsorte über ganz Brasilien verstreut sind und das Land – wie bereits erwähnt – zu einem der größten überhaupt gehört, stehen die teilnehmenden Nationalteams vor einem regelrechten Reisemarathon während der WM. Manche Mannschaften werden Distanzen zurücklegen, als würden sie um die halbe Welt reisen.

Ein gutes Beispiel dafür sind die zu absolvierenden Wege der amerikanischen und der argentinischen Nationalmannschaft.

Der Stern kennzeichnet die Stadt, wo die beiden Mannschaften ihr Basislager haben und ihre Trainings absolvieren. Mit São Paolo hat die USA womöglich ein nettes Hotel ausgesucht, jedoch erwartet Sie mit 8851 Meilen, was umgerechnet mehr als 14.000 Kilometer sind, allein in der Gruppenphase ein immenser Reiseaufwand. Argentinien hingegen hat „nur“ 2085 Meilen zu bewältigen, was in etwa 3300 Kilometer ausmacht.

Da die Standortwahl des Basislagers eine immens wichtige Entscheidung darstellt, hat sich das deutsche Nationalteam gleich eine eigene Unterkunft mit dem namen „Camp Bahia“ errichtet. Zwar wurde ausdrücklich betont, dass die Anlage nicht nur ausschließlich für die DFB-Delegation gebaut wurde, der Bauherr, die Münchner Hirmer-Gruppe, lässt bei dieser Aussage jedoch Zweifel offen. Klar ist jedenfalls, dass dieser Wohnkomplex genau auf die Wünsche und Anforderungen der deutschen Nationalmannschaft gebaut wurde.

Das deutsche Camp entsteht übrigens zwischen den 3 Austragungsorten ihrer Gruppenspiele und Rio de Janeiro, in dem bekanntlich das Finale stattfinden wird.

Vergleicht man nun die Reisestrapazen der beiden Nationalteams von Deutschland und den USA, hat die DFB-Elf einen klaren Vorteil. Und das nicht nur weil Recife – der Austragungsort dieses letzten Gruppenspiels – für die Amerikaner zirka 2100 Kilometer und für die Deutschen nur 1000 Kilometer weit entfernt ist, sondern auch weil die Truppe rund um Jürgen Klinsmann bis dorthin schon bereits mehr als 12.000 Kilometer hinter sich gebracht hat. Die angegebenen Kilometer beziehen sich nebenbei nur auf die im Flugzeug zurück gelegten Strecken. Die unzähligen Busfahrten sind noch ein nettes Extra für die Spieler.

Tippspieler, die eine Wette auf dieses und ähnliche Spiele wetten wollen, sollte bewusst sein, dass diese Faktoren eine nicht zu vernachlässigende Auswirkung auf den Ausgang der Spiele haben könnte.

Negative Auswirkungen vom Vielfliegen

Der Umstand des andauernden Reisens kann sich natürlich auch auf die Fitness der Spieler auswirken. Studien belegen, dass das Reisen zwischen verschiedenen Kontinenten und Zeitzonen die athletische Leistung maßgeblich beeinflussen kann.

Die Auswirkungen beeinflusst die körperliche Fitness von Leistungssportlern gleich in mehrfacher Hinsicht. Die Änderung der Zeitzonen während dem fliegen irritiert unseren circadianen Rhythmus. Dieser Rhythmus beschreibt den inneren Rhythmus eines Menschen mit einer Länge von 24 Stunden. Ändert man diese Zeitspanne, kann sich dies negativ auf die Fitness auswirken. Auch bekannt unter dem Namen Jetlag, können Schlafmittel zwar Abhilfe gegen dieses Problem schaffen, gesund ist dies jedoch nicht unbedingt.

Weitere Strapazen sind der Sauerstoffmangel in der Flugzeugkabine und das stundenlange ausharren in den zu kleinen Flugzeugsitzen, welches die Gliedmaßen träge macht. Die andauernden Reisestrapazen werden sich auch auf die kurzen Ruhepausen während der Gruppenspiele auswirken.

Berücksichtigt man all das, haben Mannschaften mit einem geringeren Reiseaufwand einen Vorteil. Die USA wird nach der WM wohl ein Lied davon singen können.

Clubsaison der Nationalspieler

Nicht ausser Acht gelassen werden darf auch die Belastung der Nationalteamspieler in deren Vereinen. Vor allem jene, welche mit der Liga, dem nationalen Cup und der Champions League oder Europa League teilweise einer Dreifachbelastung ausgesetzt sind. Vor allem die Stars der Mannschaften wie Real Madrid, Chelsea, Barcelona oder Bayern München haben mit diesen Belastungen zu kämpfen.

Erfolgreich mit dem Club will natürlich jeder Spieler sein und wegen der Weltmeisterschaft wird sich auch keiner dieser Fußballstars freiwillig auf die Ersatzbank setzen. Zu beachten ist jedoch, dass die Beine dieser Spieler am Ende einer so langen und intensiven Saison schon einmal ziemlich schwer werden können.

Bis zu diesem Zeitpunkt befinden sich noch jeweils ein deutscher und ein englischer, sowie 2 spanische Clubs in den UEFA Champions League Halbfinalspielen. Sollte es passieren, dass es ein rein spanisches Finale in der Champions League geben wird, wäre das ein kleiner aber feiner Nachteil für das Nationalteam Spaniens. Nicht nur die erhöhte Verletzungsgefahr, sondern auch die physische Anstrengung dieser Halbfinal- und Finalspiele ist immens. So könnte auch das Erstrundenspiel der Gruppe B Spanien – Niederlande beeinflusst werden. Der einzige verbleibende Star der Holländer in der heurigen Champions League Saison ist Arjen Robben. Bei den Spaniern sieht dies ganz anders aus, da viele Topstars bei den beiden madrilenischen Vereinen unter Vertrag stehen. Wettende, welche Geld mit einer Mannschaft in der Champions League gewonnen haben, sollten daher beachten, dass die Nationalmannschaften derselben Spieler womöglich nicht so erfolgreich abschneiden könnten.

Ein interessantes Detail am Rande: Kein Spieler konnte in der jüngsten Vergangenheit nach dem Titelgewinn der Champions League  auch den Goldenen Schuh für den besten Spieler der WM  gewinnen. Und genau dieser Umstand könnte in der Wettprognose eine entscheidende Rolle spielen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass beim Wetten auf Spiele bei der Fußball WM in Brasilien 2014 nicht nur die nüchterne Stärke der Teams als Maßstab genommen werden sollte. Auch die verschiedenen Klimaverhältnisse sind ausschlaggebend, wie fit eine Mannschaft sein kann und wie Sie diese Umstände verträgt. Selbiges gilt für die Reisestrapazen, die viele Teams auf sich nehmen müssen um nach Brasilien zu kommen und um vom Trainingsgelände zu den Austragungsorten zu gelangen. Diese Faktoren können maßgeblich auf die Leistung der Mannschaften beeinflussen und Auswirkungen auf ihre Wetteinnahmen haben.

Wenn Sie nun ins Wettgeschehen eingreifen wollen, nutzen Sie unseren Artikel zu den besten Buchmachern für die WM 2014.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0
Teilen
Teilen Teilen Teilen